• Home
  • Blog
  • Amazon-Werbung – So werben Sie erfolgreich auf Amazon

Amazon-Werbung – So werben Sie erfolgreich auf Amazon

Das Amazon Logo mit dem ausgeschriebenen Namen und dem orangen Pfeil, der sich von A bis Z erstreckt und auf die riesige Produktauswahl hinweist, ist heutzutage allen bekannt. Das Angebot des Onlineriesen nutzt auch nahezu jeder: Amazon ist neben Google die wichtigste Suchmaschine für Produkte in Deutschland. Nicht jeder weiß aber, dass Amazon auch ein umfangreiches Werbeprogramm zur Verfügung stellt, das bei immer mehr Unternehmen an Bedeutung gewinnt. Welche Formate von Amazon-Werbung gibt es? Wie unterscheiden sie sich und für welche Ziele sind sie besonders geeignet? Welche Vorteile bietet Amazon-Werbung? Wie lässt sie sich lohnenswert für Ihre Zwecke einsetzen? Wir erklären Ihnen das Wichtigste, was Sie im Zusammenhang mit Amazon-Werbung wissen müssen und geben Ihnen praktische Tipps.

 

Als Jeff Bezos in seiner Garage das Unternehmen Amazon.com als elektronischen Buchhandel gründete, hat er wohl kaum geahnt, dass sein Unternehmen im vierten Quartal 2021 einige Hundert Millionen aktive Kundenkonten weltweit haben würde, 44 Millionen davon allein in Deutschland. Nach den USA stellt Deutschland einen der wichtigsten Absatzmärkte des Unternehmens dar. Aus diesem Grund ist Amazon Advertising aus der heutigen Welt des Online-Marketings nicht mehr wegzudenken.

 

Was ist Amazon-Werbung?

 

Es ist das Werbeprogramm des mittlerweile größten Online-Händlers der Welt Amazon. Das Werbeprogramm ermöglicht mit seinen vielfältigen Ansätzen den Verkäufern diverser Produkte deren effektive Vermarktung – abgestimmt auf angestrebte Zielgruppen. Das Angebot richtet sich dabei in erster Linie an Verkäufer und Händler mit professionellem Hintergrund, sowie an Agenturen, die diese Unternehmenstypen vertreten.

 

Vorteile von Amazon-Werbung

 

Einer der größten Vorteile der Online-Werbung bei Amazon ist, dass Amazon Kunden und Interessenten ermöglicht, auf einer einzigen Plattform zu suchen und einzukaufen. Auch wenn das Angebot bei der Google-Suche noch größer sein mag, werden Interessenten zu verschiedenen Online-Shops weitergeleitet und müssen dann in der Regel sich immer neu registrieren oder zumindest ihre Daten angeben. Über 300 Millionen Menschen haben hingegen ein aktives Amazon-Kundenkonto, in dem alle benötigten Daten für einen Kauf bereits hinterlegt sind.

 

Zu den weiteren Vorteile zählen Targeting-Möglichkeiten und einfache Bedienung: Technische Expertise ist keine Voraussetzung.

 

Typen von Amazon-Anzeigen

 

Werbung auf Amazon kann mit unterschiedlichen Werbemaßnahmen umgesetzt werden. Bevor Sie sich für eines der verfügbaren Werbemittel entscheiden, müssen Sie einige Parameter definieren. Besonders wichtig sind dabei die sogenannten „Keywords“, d. h. Suchbegriffe, anhand derer Ihre Anzeige gefunden werden soll. Der Suchbegriff sollte dabei den Namen bzw. die Hauptmerkmale des Produktes beinhalten.

 

Insgesamt können Sie bei Amazon Advertising aus neun verschiedenen Werbemöglichkeiten wählen. Die vier beliebtesten Werbeformate sind unten in Kürze vorgestellt.

 

Sponsored Products

 

Sponsored Products ist das beliebteste Werbe-Format. Sponsored Products-Anzeigen sind auch für Einsteiger unkompliziert und einfach umzusetzen. Es sind Anzeigen für einzelne Produktangebote bei Amazon, die auf den Suchergebnisseiten und Produktdetailseiten des entsprechenden Keywords angezeigt werden. Diese Variante steht Verkäufern, Händlern und Agenturen zur Verfügung. Die Sponsored Products steigern gezielt die Sichtbarkeit Ihres Produkts und heben es im organischen Ranking hervor. Zu den weiteren Vorteilen zählen eine vergleichsweise hohe Konvertierungsrate und eine kurze Freigabedauer durch Amazon. Sponsored Products sind vor allem für Neuhändler auf Amazon geeignet, deren Produkte nur wenige Bewertungen haben. Die Abrechnung erfolgt nach dem Cost-per-Click-Prinzip – erst, wenn potenzielle Kunden auf Ihre Anzeige klicken, müssen Sie dafür bezahlen.

 

Sponsored Brands

 

Die Sponsored Brands belegen den vordersten Platz in den Suchergebnissen: Dort erscheinen Ihr Markenlogo, eine Überschrift und bis zu drei Ihrer Produkte. Damit sind sie unschlagbar, wenn es um die Sichtbarkeit von Produkten geht. Dieser Service steht Händlern, Buchverkäufern, Agenturen sowie Unternehmen mit Markenregistrierung zur Verfügung. Mit Sponsored Brands können Sie die Sichtbarkeit Ihrer Marke rasch erhöhen. Zusätzlich punktet dieses Anzeigenformat im Bereich der Individualisierung: Mit den auf Keywords ausgerichteten Anzeigen auf Cost-per-Click-Basis haben Sie die Möglichkeit, bis zu drei Produkte mit eigenem Text, Produktbild und Logo zu bewerben.

 

Sponsored Display

 

Hier werden bildbasierte Werbeanzeigen zu Ihren Produkten auch außerhalb von Amazon ausgespielt, also auf übereinstimmenden Drittanbieterseiten geschaltet. Sie können die Zielgruppe anhand von Produkten, Kategorien oder Interessen wählen. Mit Sponsored Display können Sie die richtige Zielgruppe für Ihr Unternehmen erreichen – unter denjenigen, die aktiv bei Amazon einkaufen.

 

Stores

 

Amazon Stores bietet Verkäufern die Möglichkeit, einen eigenen Shop auf Amazon zu gestalten. Mit Stores können Sie Ihre Marke und Ihr Sortiment präsentieren. Sie benötigen keine Website-Erfahrung, um diese Funktion zu verwenden, denn Sie können aus einer Reihe von Inhaltsvorlagen und Kacheln auswählen, die Sie mit einfachen Drag-and-Drop-Funktionen neu anordnen können, um eine Website zu erstellen. Mit den Store Insights behalten Sie Ihre storebezogenen Verkäufe, Besuche und Seitenaufrufe im Blick und können bei Bedarf Elemente anpassen oder hinzufügen.

 

Weitere Werbeformate, die Sie bei Amazon schalten können, um Ihre Zielgruppe zu erreichen, sind:

  • Audio-Anzeigen,
  • Video-Anzeigen, benutzerdefinierte Werbung,
  • Amazon Demand-Side-Platform (DSP),
  • Amazon Attribution.

 

Wie beginnt man mit Amazon-Anzeigen?

 

Voraussetzung für die Werbung mit Amazon Advertising ist eine registrierte Marke, die auch bei Amazon angemeldet ist. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist die Einrichtung eines Händlerkontos. Ein Verkäuferkonto kann über die Website eingerichtet werden. Anzugeben sind unter anderem der Sitz des Unternehmens, die Unternehmensform, sowie Angaben zur Kontaktperson. Benötigt werden auch Informationen bezüglich Ihrer Zahlungsmethode (die Nummer einer privaten oder betrieblich genutzten Kreditkarte).

 

Einige der Werbetools von Amazon können nur Händler nutzen, die Ihre Marke registriert haben. Ziel ist es, die Vertrauenswürdigkeit des Händlers gegenüber potenziellen Kunden zu erhöhen. Dies ist gegenwärtig nur für registrierte Firmen in ausgewählten Ländern verfügbar (z. B. in Europa in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden und der Türkei).

 

Wie können Sie Ihre Amazon-Anzeigen optimieren?

 

Es ist wichtig, sich mit dem Thema auseinandersetzen, bevor Sie Ihre erste Kampagne starten. Wenn Sie die folgenden Punkte beachten, steigern Sie Ihre Chance, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

 

Grundlage einer gelungenen Werbekampagne bei Amazon sind übersichtliche, gut strukturierte Seiten mit gepflegten Produktdatenseiten. Sie lassen sich per Enhanced Brand Content (EBC) mit Hilfe von Vorlagen attraktiv gestalten, um die Umwandlungen zu steigern. Wichtig ist auch, dass Sie auf gute Kundenkommunikation in Bezug auf Bewertungen und Fragen achten. Falsche oder widersprüchliche Informationen können zu hohen Absprungraten der Kundschaft führen.

 

Die Kampagnen bei Amazon werden entweder automatisch oder manuell erstellt. Der Nachteil bei den manuell erstellten Kampagnen liegt im hohen Zeitaufwand. Bei automatisch erstellten Kampagnen übernimmt Amazon die gesamte Arbeit (z. B. die Produktauswahl, die Keywords). Der Nachteil bei den automatischen Kampagnen sind die eingeschränkten Optimierungsmöglichkeiten. Wenn Sie bei der Keyword-Recherche Zeit sparen und gleichzeitig die Vorteile der automatischen Kampagne nutzen möchten, können Sie sich über den Suchbegriff „Report“ die Keywords aus der automatischen Kampagnenerstellung heraussuchen und sie in die selbsterstellte, manuelle Kampagne übernehmen.

 

Der nächste Punkt sind negative Keywords. Es ist empfehlenswert, unpassende Keywords aufzunehmen, um so das Anzeigen der Ads bei unerwünschten Keywords zu verhindern.

 

Ein ganz wichtiger Punkt ist auch, die Performance im Auge zu behalten und kontinuierlich Anpassungen vorzunehmen.

 

Fazit

 

Amazon Advertising ist für Amazon-Verkäufer oder Amazon-Vendors vorgesehen, die durch Werbung Ihren Marktanteil und Umsatz steigern, Ihre Profitabilität erhöhen, ein Produkt einführen und die Markenbekanntheit steigern wollen.

 

Aufgrund der mittlerweile immensen Reichweite von Amazon bietet die Nutzung von Amazon Advertising diverse Vorteile, wie Ausschöpfung des Kundenpotenzials und Kundengewinnung, Erhöhung des Umsatzes, Internationalisierung und einfache Kostenkontrolle. Mit Omnipack an Ihrer Seite können Sie die Vorteile, die Advertising auf Amazon mit sich bringt, optimal nutzen!

shareBlogartikel teilen

Ähnliche ansehen

Nachhaltigkeit – nur ein Trend oder die Zukunft des Online-Handels?

Der wachsende Trend zur Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung und Interesse. Für den Onlineh...

Weiterlesen
E-Commerce in Polen: Wie baue ich mein Online-Geschäft in Polen auf?

Lediglich 26 % polnischer Kunden shoppen bei ausländischen Online-Anbietern! Das Fazit liegt auf der...

Weiterlesen
Der Countdown läuft: Black Friday & Co mit Erfolg meistern

Mit dem Herbst beginnt für Online-Händler gleichzeitig die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jah...

Weiterlesen
Social Commerce: Verkaufen über soziale Netzwerke

Mit Social-Media-Plattformen erreichen Sie eine breite Öffentlichkeit, der Sie Ihren Shop und Ihre Pr...

Weiterlesen
Verkaufen bei Amazon – die wichtigsten Informationen

Als Händler bei Amazon haben Sie Zugang zu neuen Verkaufsmärkten und Millionen potenzieller Kunden. G...

Weiterlesen
Der diesjährige Black Friday wird anders als jeder andere sein

Die Zeiten, in denen der Black Friday für den stationären Handel und der Cyber Monday für den Onlineh...

Weiterlesen
Wie baue ich einen krisenfesten Onlineshop auf?

Der Jahresbeginn 2020 geht in die Geschichte ein als die Zeit plötzlicher und dramatischer Veränderun...

Weiterlesen