• Home
  • Blog
  • So verkaufen Sie erfolgreich auf eBay – Ratgeber mit den besten Auktion-Tipps für effizientes Verkaufen bei eBay

So verkaufen Sie erfolgreich auf eBay – Ratgeber mit den besten Auktion-Tipps für effizientes Verkaufen bei eBay

„Drei, zwei, eins – meins“ – den Slogan des Internet-Auktionshauses eBay kennt wohl jeder Schnäppchenjäger. Wenn Sie auf eBay Artikel erfolgreich versteigern wollen, sollten Sie sich mit ein paar grundlegenden eBay Tipps und Tricks vertraut machen und einige Regeln beachten, denn angesichts der 1,2 Milliarden Angebote und 182 Millionen aktiven Käufer ist es nicht einfach, sich bei eBay zu behaupten. Im folgenden Artikel geben wir Ihnen ein paar nützliche eBay-Verkaufstipps, die nur die Profis kennen.

 

Tipp 1 Für Preisgestaltung an abgeschlossenen eBay-Angeboten orientieren

 

Einer der wichtigsten Faktoren, auf den Käufer bei eBay achten, ist der Preis. Beim Einstellen eines Artikels sollten Sie unter anderem den Startpreis festlegen. Wenn Sie einen wettbewerbsfähigen Preis festlegen, wirkt sich das nicht nur auf die Kaufbereitschaft der Käufer aus, sondern auch darauf, wie sichtbar der Artikel in den Suchergebnissen von eBay ist.

 

Bevor Sie einen neuen Artikel einstellen, sollten Sie zunächst einen Blick auf abgeschlossene Angebote für den Artikel werfen, den Sie verkaufen möchten. Die Analyse dieser erfolgreich abgeschlossenen Verkäufe kann behilflich sein, einen fairen, wettbewerbsfähigen Preis für Ihren Artikel zu ermitteln.

 

Darüber hinaus gibt Ihnen eine solche Analyse auch Anhaltspunkte dafür, ob Sie für Ihren Artikel die „Sofort-Kaufen“ wählen oder eine Auktion erstellen sollen.

 

Alte eBay-Hasen sind fest überzeugt: Der Schnäppcheninstinkt sitzt bei vielen Kunden tief und spricht auch bei eBay-Auktionen häufig an. Auch für die besten Produkte gilt: Je weniger ein Artikel kostet, desto mehr Menschen interessieren sich für ihn. Die potentiellen Käufer bieten außerdem schneller, wenn der Ausgangspreis geringer ist. Dieses Prinzip gilt aber nur für heiß begehrte Artikel.

 

Tipp 2 SEO und benutzerfreundliche Produktbeschreibungen

 

Diese sollten Ihr Produkt sehr detailliert beschreiben und jedes Wort oder jeden Suchbegriff enthalten, den ein potentieller Käufer eingeben könnte, um Ihren Artikel zu finden. Stellen Sie zunächst eine Liste von Schlüsselwörtern zusammen, die Sie in Ihrer Beschreibung verwenden möchten. Wenn Sie beispielsweise ein Stevens E-Circle verkaufen wollen, könnte Ihre Schlüsselwortliste wie folgt aussehen: E-Bike, Stevens, Elektro-Unterstützung, Top-Ausstattung, 8-Gang-Nabenschaltung, hydraulische Scheibenbremsen, Aluminiumrahmen mit tiefem Durchstieg. Sie sollten aber auch umfassendere Suchbegriffe wie Motor-unterstützte Bike und Pedelec einbeziehen. Auf diese Weise erweitern Sie Ihre potentielle Kundschaft um all jene, die auf der Suche nach hochwertigen E-Bikes sind.

 

Es ist auch wichtig, die wichtigsten Details zu Ihrem Artikel in den Vordergrund zu stellen, denn Kunden achten eher auf das, was am Anfang eines Beschreibung steht.

 

Sie sollten den Artikel möglichst genau und ehrlich beschreiben. Wenn Sie Ihre Artikelbeschreibung verfassen, sollte diese auch alle Fragen beantworten, die ein Käufer zu dem Artikel haben könnte (Größe, Abmessungen, Spezifikationen usw.). In der Beschreibung für das Stevens E-Circle sollten Sie zum Beispiel auch die Größe, das Gewicht, die Farbe, die Ausstattung und eventuelle Besonderheiten des Fahrrads angeben.

 

Ähnlich wie bei der Preisgestaltung können Sie sich auch bei der Vorbereitung der Produktbeschreibung ähnliche verkaufte Artikel ansehen, um zu schauen, welche Schlüsselwörter Ihre Konkurrenten für den Verkauf desselben Artikels verwendet haben.

 

Denken Sie unbedingt daran: Rechtschreib- oder Grammatikfehler wirken unseriös.

 

Informieren Sie sich über die zahlreichen Tools, die von eBay und seinen Partnern z. B. Inventarmanager zur Verwaltung von Artikel-Stammdaten, dem Einstellen von Angeboten angeboten werden, und nutzen Sie diese.

 

Tipp 3 Hochwertige Produktfotos locken Käufer an

 

Kunden wollen nicht die Katze im Sack kaufen – sie wollen genau sehen, was sie erwerben. Deshalb ist es wichtig, dass jeder von Ihnen angebotene Artikel auf hochwertigen Fotos zu sehen ist.

 

Fotos sind der erste Eindruck. Im Zeitalter von Instagram und Co. Sind aussagekräftige Fotos elementar wichtig für einen erfolgreichen Verkauf. Unten finden Sie ein paar Tipps, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Bilder Käufer anlocken werden.

 

  • Absolut tabu: Bilder aus dem Web oder von anderen Auktionen kopieren. Machen Sie die Fotos von Ihrem Artikel unbedingt selbst! Wenn Sie im Internet nach einem Bild suchen und auf diversen Webseiten beziehungsweise bei einem anderen eBay-Nutzer ein Bild entwenden, kann dies eine Urheberrechtsverletzung darstellen und möglicherweise rechtliche Konsequenzen für Sie nach sich ziehen. Verwenden Sie auch keine Stockfotos oder Produktbilder, die direkt von der Herstellerwebsite stammen. Auch wenn sie ein Produkt optimal präsentieren, könnten sie dadurch potentielle Käufer abschrecken, weil es offensichtlich ist, dass das Bild nicht den konkreten Artikel zeigt, den Sie verkaufen. Stattdessen sollten Sie Originalfotos verwenden und Bilder von dem konkreten Produkt machen, das Sie zum Verkauf anbieten.
     
  • Leuchten Sie den Artikel vernünftig aus, positionieren Sie ihn vor einem neutralen Hintergrund und nehmen Sie Fotos mit einer Digitalkamera möglichst scharf auf. Wenn Sie ein Produkt in einem unübersichtlichen Raum fotografieren, lenkt das vom Artikel ab. Einen einfachen Hintergrund können Sie ganz schnell und einfach schaffen, indem Sie ein farbneutrales Tuch über einen Tisch drapieren.
     
  • Machen Sie viele Fotos – mit verschiedenem Abstand. Je mehr Fotos, desto eher finden Sie Interessenten für Ihr Produkt. Machen Sie Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln. Zeigen Sie den Maßstab. Ein Foto allein macht es oft schwierig, den Maßstab des Artikels zu bestimmen.
     
  • Zeigen Sie alle Mängel des Artikels. Wenn Ihr Produkt Kratzer, Risse oder andere Beschädigungen aufweist, sollten Sie mit einem Foto darauf hinweisen, damit die Käufer genau wissen, was sie kaufen. Damit schaffen Sie Vertrauen in Ihre Angebote und verringern  auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde den Artikel zurückgibt.
     
  • Laden Sie Fotos hoch, die die richtigen Abmessungen haben. Die Mindest- und Höchstmaße für Produktfotos sind 500 × 500 Pixel und 9000 × 9000 Pixel. eBay empfiehlt jedoch, Bilder mit einer Größe von 1600 × 1600 Pixeln zu verwenden.

 

Tipp 4 Artikel systematisch einstellen, nicht massenweise

 

Aufgrund der Funktionsweise des eBay-Algorithmus ist es empfehlenswert, mehrere Tage lang einen Artikel pro Tag einzustellen, anstatt mehrere Artikel an einem einzigen Tag. Wenn Sie Ihr Warenangebot regelmäßig aktualisieren, können Sie außerdem die Aufmerksamkeit der Besucher Ihres Shops aufrechterhalten, indem Sie Ihnen bei erneutem Besuch neue Artikel anbieten.

 

Tipp 5 Der richtige Zeitpunkt

 

Spielt es eine Rolle, an welchem Tag und zu welcher Tageszeit Sie Ihr Angebot starten und beenden? Ja, vor allem, wenn Sie eine Auktion für einen heiß begehrten Artikel einstellen, für den in den letzten Minuten noch heftige Gebote abgegeben werden können.

 

Um den Verkaufserfolg zu vergrößern, sollten Sie Ihre Ware mehrere Tage anbieten. Die Erfahrung lehrt, dass die Angebotsdauer von einer Woche die besten Verkaufsergebnisse liefert. Legen Sie den Zeitpunkt des Verkaufs außerdem auf eine Zeit, wo Menschen Zeit zum Bieten haben. Sonntagabend ist ein idealer Zeitpunkt, um Ihr Angebot zu starten und zu beenden, da viele Leute im Internet surfen und bei eBay einkaufen. Vermeiden Sie Auktionen, die am Freitag- oder Samstagabend enden, wenn viele Leute unterwegs sind. Und beenden Sie Auktionen nicht zu früh am Morgen oder zu spät in der Nacht, wenn die meisten Menschen wahrscheinlich schon schlafen. Wenn Sie Ihr Angebot um 2 Uhr nachts starten, endet es auch zu dieser Zeit – kaufen Sie häufig um 2 Uhr online ein?

 

Tipp 6 Perfekte Kundenbetreuung (schnell und höflich)

 

Ihr Kunde ist König: Direktes Beantworten von Fragen, schnelle Versandabwicklung und Kulanz bei Reklamationen lohnen sich langfristig für Sie! Stellen Sie sicher, dass Sie den Zustand Ihrer Artikel genau beschreiben, einschließlich etwaiger Mängel oder Defekte, um Enttäuschungen Ihrer Käufer zu vermeiden. Erläutern Sie Ihr Rückgaberecht für den Fall, dass der Käufer unzufrieden ist. Beantworten Sie alle Fragen von potentiellen Käufern. Versuchen Sie, den Artikel innerhalb von ein oder zwei Tagen nach dem Verkauf zu versenden.

 

Tipp 7 Vertrauen im gesamten des Verkaufsprozess

 

Betrüger und unzuverlässige Verkäufer gibt es im Internet zuhauf, deshalb ist es wichtig, für den Verkauf bei eBay eine Vertrauensbasis zu schaffen. Sie können sich selbst und auch Ihren eBay-Shop vertrauenswürdig erscheinen lassen, indem Sie Informationen über sich selbst, Ihr Geschäft und Ihre Geschäftsbedingungen angeben. Fügen Sie ein Foto von sich selbst ein – potentielle Käufer schätzen es, das Gesicht hinter Ihrem Geschäft zu sehen. Sammeln und präsentieren Sie Rückmeldungen und positive Bewertungen von Käufern, um zu zeigen, wie Sie Käufer in der Vergangenheit zufrieden gestellt haben.

 

Tipp 8 Versandpolitik und Art der Postsendung

 

Durch Amazon & Co. ist es heutzutage gang und gäbe, dass Kunden keine Versandkosten zahlen müssen. Viele Online-Käufer erwarten bequeme und kostengünstige Versandoptionen. Das Angebot eines kostenlosen Versands ist also eine gute Möglichkeit, Ihr Angebot für Käufer attraktiver zu machen. Verzichten Sie in Ihrem eBay-Shop möglichst auf Versandkosten und nehmen Sie diese stattdessen in die Preiskalkulation Ihrer Produkte mit auf. Natürlich können Sie möglicherweise nicht für alle Ihre Artikel einen kostenlosen Versand anbieten. Zerbrechliche, schwere oder international zu versendende Artikel können wesentlich höhere Versandkosten verursachen, die Ihren Gewinn schmälern. Ziehen Sie stattdessen die Option in Erwägung, nur lokale Abholungen anzubieten. Natürlich wird Ihr Publikum auf Personen beschränkt sein, die bereit sind, zu Ihnen zu kommen. Aber das ist eine clevere Verkaufsstrategie für Möbel oder andere Artikel, die nicht einfach verschickt werden können.

 

Tipp 9 30 Tage kostenlose Rückgabe

 

Wenn Sie Ihren Kunden die Möglichkeit bieten, Artikel bis zu 30 Tage lang kostenlos zurückzugeben, profitieren nicht nur Ihre Kunden, sondern auch Ihre Angebote werden attraktiver und tauchen mit größerer Wahrscheinlichkeit in den Suchergebnissen von eBay auf. Wenn Sie eine kostenlose 30-tägige Rückgabemöglichkeit anbieten, haben Sie außerdem Anspruch auf das eBay-Programm „Top Rated“, das Ihnen Zugang zu einem Top Rated-Siegel verschafft, das sowohl in den Suchergebnissen als auch in Ihrem Angebot gut sichtbar angezeigt wird. Durch die Teilnahme an diesem Programm erhalten Sie außerdem Zugang zu exklusiven Vorteilen, wie z. B. einem Rabatt von 10 Prozent auf die Endwertgebühren.

 

Tipp 10 Gewährleistung

 

Als Privatverkäufer sollten Sie unbedingt daran denken, die Gewährleistung ausdrücklich auszuschließen. Wenn Sie das nicht tun, garantieren Sie automatisch die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren. Insbesondere bei gebrauchten Artikeln kann das zu Problemen führen. Es reicht der Satz: „Dies ist ein Privatverkauf, Rücknahme und Garantie sind daher ausgeschlossen.“

 

Tipp 11 Artikel in sozialen Medien teilen für größere Reichweite

 

Das Posten Ihres eBay-Angebots auf Facebook, Twitter oder in einem anderen sozialen Netzwerk bietet eine Möglichkeit, mehr Menschen auf Ihre Artikel aufmerksam zu machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Follower bei Ihnen kaufen, ist größer, wenn es sich um Freunde, Familienmitglieder oder sogar Personen handelt, die Sie über soziale Netzwerke kennengelernt und bereits eine Beziehung zu Ihnen aufgebaut haben.

 

eBay bietet Ihnen die Möglichkeit, ihre Angebote direkt in den sozialen Medien zu posten.

 

Fazit

 

Der Wettbewerb bei eBay ist sehr hart geworden. Mit unseren Auktionstipps fällt es leichter Kunden anzulocken und Sachen bei eBay besser zu verkaufen. Nutzen Sie die technischen Möglichkeiten, um Ihre Produkte optimal zu präsentieren, überzeugen Sie Käufer durch Ehrlichkeit und eine herausragende Behandlung in allen Phasen des Angebots und Verkaufs. Viel Erfolg!

shareBlogartikel teilen

Ähnliche ansehen

Wie baue ich einen krisenfesten Onlineshop auf?

Der Jahresbeginn 2020 geht in die Geschichte ein als die Zeit plötzlicher und dramatischer Veränderun...

Weiterlesen
Verkaufen bei Amazon – die wichtigsten Informationen

Als Händler bei Amazon haben Sie Zugang zu neuen Verkaufsmärkten und Millionen potenzieller Kunden. G...

Weiterlesen
Der Countdown läuft: Black Friday & Co mit Erfolg meistern

Mit dem Herbst beginnt für Online-Händler gleichzeitig die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jah...

Weiterlesen
E-Commerce in Polen: Wie baue ich mein Online-Geschäft in Polen auf?

Lediglich 26 % polnischer Kunden shoppen bei ausländischen Online-Anbietern! Das Fazit liegt auf der...

Weiterlesen
Social Commerce: Verkaufen über soziale Netzwerke

Mit Social-Media-Plattformen erreichen Sie eine breite Öffentlichkeit, der Sie Ihren Shop und Ihre Pr...

Weiterlesen
Der diesjährige Black Friday wird anders als jeder andere sein

Die Zeiten, in denen der Black Friday für den stationären Handel und der Cyber Monday für den Onlineh...

Weiterlesen
Nachhaltigkeit – nur ein Trend oder die Zukunft des Online-Handels?

Der wachsende Trend zur Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung und Interesse. Für den Onlineh...

Weiterlesen