• Home
  • Blog
  • Onlineshop-Logistik: Tipps, die Ihnen helfen, Ihren Online-Verkauf zu verbessern

Onlineshop-Logistik: Tipps, die Ihnen helfen, Ihren Online-Verkauf zu verbessern

Eine reibungslose Logistik ist das Rückgrat eines jeden Onlineshops. Viele Onlineshops konzentrieren sich auf andere Bereiche, die ebenso wichtig sind, wie etwa Produktentwicklung, Marketing oder Kundenkommunikation. Die Logistik hingegen tritt in den Hintergrund beziehungsweise nimmt zu viel Zeit und Personal in Anspruch. Beides ist für die Entwicklung Ihres Onlineshops nachteilig. Wenn Sie nach Lösungen suchen, um Ihren Onlineverkauf zu verbessern und das Umsatzwachstum zu beschleunigen, lesen Sie unseren Ratgeber zum Thema Onlinelogistik.

 

Was ist Onlineshop-Logistik?

 

Onlineshop-Logistik umfasst die Lagerung und Verwaltung der Lagerbestände, die Bearbeitung von Bestellungen, die Kommissionierung, Verpackung und Abwicklung des Versands sowie das Retourenmanagement.

 

Wenn es um die Herangehensweise an die Logistik geht, gibt es in der Onlinehandel-Branche vielfältige Ansätze. Sie können Ihr Lager eigenständig betreiben: Einerseits haben Sie auf diese Weise die Kontrolle über alle Phasen der Kundenbeziehung, andererseits wird dadurch die Flexibilität und Skalierbarkeit des Unternehmens eingeschränkt, vor allem in Bezug auf die die Verfügbarkeit von Lagerraum und Personal. Eine alternative Lösung ist das Dropshipping. Sie verkaufen Produkte über Ihren Onlineshop, und der Versand sowie eventuelle Retouren werden von einem Drittanbieter abgewickelt (z. B. AliExpress und Fulfillment by Amazon). Eine weitere Möglichkeit für die Abwicklung der Logistik Ihres Onlineshops ist das Fulfillment: viele Onlineshops lagern den Logistikprozess an einen E-Fulfillment-Dienstleister aus, der für einen reibungslosen Ablauf des gesamten Logistikprozesses sorgt.

 

Je breiter die Produktpalette Ihres Onlineshops aufgestellt ist, desto wichtiger ist eine durchdachte, strukturierte Logistik. In einem ersten Schritt wird Ihr Onlineshop direkt an das Lagerverwaltungssystem Ihres Logistikdienstleisters angebunden. Über diese Schnittstelle werden die Bestellungen direkt an das System des Logistikdienstleisters geleitet, was für eine rasche Verarbeitung und zügigen Versand der Bestellungen sorgt. Entsteht beim Versandprozess ein Anpassungsbedarf, kann dies schnell in Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister optimiert werden. In heutigen Zeiten des boomenden Onlinehandels ist es unumgänglich, einen optimierten Versand zu gewährleisten.

 

Bei diesen Punkten können Sie eine komplexe Unterstützung von Ihrem Logistikdienstleister bekommen:

 

  • Führen des Lagerbestands
  • Wahl der richtigen Versandart
  • passende und bei Bedarf individualisierte Verpackung und Etikettierung
  • Cross-Border-Versand
  • reibungsloses Retourenmanagement
  • Optimierung des Versands
  • Transparenz in allen Bereichen dank Anbindung an das Lagerverwaltungssystem des Logistikdienstleisters


Wählen Sie Ihre Zielmärkte für den Online-Verkauf

 

Produkt- und Marktauswahl entscheiden maßgeblich über den späteren Erfolg Ihres Onlineshops. Sie sollten kritisch prüfen, wie sich die Marktsituation bezüglich Ihres Produkts gestaltet. Zu diesem Zweck ist es empfehlenswert, verschiedene Methoden der Marktforschung zu nutzen: Sie können aktuelle Marktstudien lesen, Ihre Wettbewerber analysieren oder Befragungen bei potenziellen Kunden durchführen.


Koordinieren Sie die Aktivitäten Ihres Online-Shops

 

Auch wenn es nicht zwingend notwendig ist (weil Sie zum Beispiel keine Unterstützung in Form eines Kredits benötigen), sollten Sie sich doch die Zeit nehmen und einen Businessplan für Ihren Onlineshop erstellen. Der Businessplan ist ein wichtiger Leitfaden für Ihren Geschäftsstart und die weitere Entwicklung Ihres Onlineshops.

 

Im Businessplan sollten Sie festlegen, auf welcher Verkaufsplattform Sie Ihre Produkte online verkaufen wollen. Verschiedene Modelle stehen Ihnen zur Wahl: ein Onlineshop, der über Social Media funktioniert (Social Selling), ein eigener Onlineshop oder Blog, Online-Verkaufsplattformen (Amazon, eBay oder Alibaba, die auch Online-Marktplätze genannt werden).

 

Lohnt sich eine eigene Logistik?

 

Online-Shopping setzt auf Bequemlichkeit: Die Bestellung muss einfach und die Lieferung schnell und günstig sein. Die Käufer erwarten einen kostenlosen Versand. Wie bringt man Kundenanforderungen und Marktprinzipien in Einklang? Solange der Vertrieb mit eigenen Ressourcen abgewickelt werden kann, spricht die finanzielle Kalkulation eher für das eigenständige Geschäftsmodell. Als Onlineshop-Betreiber sind Sie zumindest am Anfang von Ihrer Tätigkeit für den Versand Ihrer Ware selbst verantwortlich, es sei denn, Sie lassen Ihre Waren durch Dritte lagern und versenden (d. h. Sie nutzen Dropshipping). Wenn Sie die Lagerung und den Versand der Produkte in Eigenregie führen wollen, müssen Sie einen oder mehrere Versanddienstleister auswählen. Die Erfahrung zeigt, dass 100–200 Aufträge pro Monat gut in Eigenregie abgewickelt werden können. Erreichen Sie einen Umsatz von 1000 Aufträgen, kann die Abwicklung in Eigenregie schwierig sein oder andere Aufgaben und Bereiche des Geschäfts beeinträchtigen.

 

Es gibt auch weitere Gründe, aus denen man die Logistik lieber in Eigenregie behalten können wollte, wie z. B. das Gefühl der Kontrolle über die eigene Bestellabwicklung oder mangelnde (positive) Erfahrung mit externen Dienstleistern.

 

Vorteile von umfassendem Logistik-Outsourcing nutzen

 

Spätestens dann, wenn das Bestellvolumen so stark gewachsen ist, dass es schwierig ist, es weiterhin intern zu bewältigen, entsteht bei Onlineshop-Betreibern der Gedanke, die logistischen Aufgaben an ein externes Unternehmen zu delegieren. Die umfassendste Form des Outsourcings von Logistikdienstleistungen ist das Fulfillment, also die Auslagerung des gesamten Prozesses der Warenlagerung und des Versands von Bestellungen an einen externen Anbieter. Das Outsourcing an einen Fulfillment-Dienstleister bietet zahlreiche Vorteile: So entstehen keine Fixkosten, die Logistik kann flexibler gestaltet und skaliert werden. Ein sorgfältig ausgewählter Dienstleister senkt die Fulfillment-Kosten und schafft Entlastung für das Unternehmen. Darüber hinaus müssen Sie sich beispielsweise nicht um unerwartete Ausfälle im Gerätepark kümmern, denn die Reparaturkosten gehen zu Lasten des Dienstleisters. Ihr Team wird zeitlich entlastet und kann sich so auf seine Kerntätigkeiten konzentrieren.

 

Die Wahl des richtigen Fulfillment-Partners

 

Wenn Sie mit der Abwicklung eines ständig wachsenden Auftragsvolumens nicht mehr Schritt halten können, lohnt es sich, sich nach einem professionellen Fulfillment-Dienstleister umzusehen. Wählen Sie den richtigen Fulfillment-Partner mit Bedacht – schließlich wird der neue Geschäftspartner für die wichtigsten Aspekte Ihres Geschäftsbetriebs verantwortlich sein: die Lagerhaltung und die Abwicklung von Bestellungen und Lieferungen. Achten Sie bei der Auswahl eines Dienstleisters auf den Standard des Lagers, fachkundiges Personal und die Bereitschaft, das Angebot an die individuellen Bedürfnisse Ihres Geschäfts anzupassen.

 

Unsere Checkliste enthält einige wichtige Punkte, die Sie bei der Auswahl berücksichtigen sollten:

 

  • Soll der Dienstleister in einer bestimmten Region vertreten sein?
  • Gibt es Mindestmengen beim Versand?
  • Bietet der Dienstleister eine Shopsystem-Anbindung an?
  • Welche Cutt-off Zeit bietet der Dienstleister?
  • Bietet der Dienstleister Retourenmanagement an?
  • Spezialisiert sich der Dienstleister in einem bestimmten Segment (z. B. Bücher, Nahrungsergänzungsmittel, trockene Lebensmittel, Mode usw.)?

 

Es lohnt sich, anhand dieser Punkte die Angebote von diversen Fulfillment-Dienstleistern zu vergleichen und sich die Zeit zu nehmen, um den passenden Anbieter zu ermitteln, denn die Auslagerung der Logistik an einen erfahrenen, Ihren Bedürfnissen entsprechenden Fulfillment-Partner spart Zeit, Nerven und Personalkosten – und zwar langfristig!

FAQ

  • Worin besteht Onlineshop-Logistik?

    Onlineshop-Logistik befasst sich mit der Bearbeitung und dem Versand von Bestellungen aus Online-Shops. Sie umfasst die Lagerung und Verwaltung der Lagerbestände, die Bearbeitung der Bestellungen, Kommissionierung, Verpackung und Abwicklung des Versands sowie das Retourenmanagement.

  • Welche Logistik-Outsourcing-Lösung ist zu wählen?

    Solange der Vertrieb mit eigenen Ressourcen abgewickelt werden kann, rechnet sich eher das eigenständige Geschäftsmodell. Spätestens dann aber, wenn das Bestellvolumen so stark angewachsen ist, dass es schwierig ist, es weiterhin intern zu bewältigen, lohnt sich für Onlineshop-Betreiber die Überlegung, die logistischen Aufgaben an ein externes Unternehmen zu delegieren. Die umfassendste Form des Outsourcings von Logistikdienstleistungen ist das Fulfillment, also die Auslagerung des gesamten Prozesses der Warenlagerung und des Versands von Bestellungen an einen externen Anbieter.

  • Wie kann man im Internet effektiv verkaufen?

    Die Lösung für eine effektive Verkaufstätigkeit im Internet und mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft ist die Onlineshop-Logistik. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden Ihre Bestellung rasch (in den meisten Fällen innerhalb von 24 Stunden) zugestellt wird und Retouren schnell bearbeitet werden. Das Resultat sind zufriedene Kunden, die gerne wieder bei Ihnen bestellen. Schwankungen, die im Laufe des Jahres saisonbedingt auftreten (zum Beispiel am Black Friday und in der Vorweihnachtszeit), lassen sich mit der Onlineshop-Logistik einfacher koordinieren. Wenn Ihr Umsatz schnell wächst, können Sie auf mehr Lagerfläche zurückgreifen. Wenn Sie auf Auslandsmärkten verkaufen wollen, brauchen Sie sich keine Gedanken über den Cross-Border-Versand inklusive der Zollabwicklung zu machen.

shareBlogartikel teilen

Ähnliche ansehen

Der diesjährige Black Friday wird anders als jeder andere sein

Die Zeiten, in denen der Black Friday für den stationären Handel und der Cyber Monday für den Onlineh...

Weiterlesen
Verkaufen bei Amazon – die wichtigsten Informationen

Als Händler bei Amazon haben Sie Zugang zu neuen Verkaufsmärkten und Millionen potenzieller Kunden. G...

Weiterlesen
Wie baue ich einen krisenfesten Onlineshop auf?

Der Jahresbeginn 2020 geht in die Geschichte ein als die Zeit plötzlicher und dramatischer Veränderun...

Weiterlesen
Nachhaltigkeit – nur ein Trend oder die Zukunft des Online-Handels?

Der wachsende Trend zur Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung und Interesse. Für den Onlineh...

Weiterlesen
E-Commerce in Polen: Wie baue ich mein Online-Geschäft in Polen auf?

Lediglich 26 % polnischer Kunden shoppen bei ausländischen Online-Anbietern! Das Fazit liegt auf der...

Weiterlesen
Social Commerce: Verkaufen über soziale Netzwerke

Mit Social-Media-Plattformen erreichen Sie eine breite Öffentlichkeit, der Sie Ihren Shop und Ihre Pr...

Weiterlesen
Der Countdown läuft: Black Friday & Co mit Erfolg meistern

Mit dem Herbst beginnt für Online-Händler gleichzeitig die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jah...

Weiterlesen