Globaler E-Commerce auf dem Vormarsch

Sie betreiben bereits einen erfolgreichen Online-Handel und denken an den nächsten Schritt? Sie haben ein gutes Produkt, aber beschränkte Umsätze auf dem heimischen Absatzmarkt? Sie verkaufen bereits in Ladengeschäften im Ausland, aber die Online-Shops sind nicht aus einem Guss? Höchste Zeit, das gute Potenzial Ihrer Produkte voll auszureizen und Kunden weltweit zu erreichen!

 

Die Trends sind deutlich: Einkäufe erfolgen immer mehr über das Internet, Ländergrenzen spielen dabei immer weniger eine Rolle. Mehr und mehr Anbieter verkaufen ihre Produkte weltweit. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie in den globalen E-Commerce einsteigen wollen, welche Marketing-Tools Ihnen die Verwaltung Ihres Online-Shops erleichtern und wie Sie sich auf internationalen Märkten etablieren.

 

Internationaler E-Commerce in Zahlen

 

Die Umsatzzahlen für E-Commerce steigen stetig. Die Corona-Pandemie hat den ohnehin schon währenden Trend zu mehr E-Commerce zusätzlich befeuert. Die Kehrseite leer stehender Fußgängerzonen sind allerorten neu aufgestellte Paketautomaten und die Zustellfahrzeuge der Paketdienste.

 

Die weltweit größten Märkte mit beeindruckenden Wachstumsraten sind die USA und China. Unternehmen wie Amazon und Alibaba, eBay und Jingdong haben die Nase vorn bei Online-Dienstleistungen. Die Umsatzschätzungen für den globalen E-Commerce-Markt mit materiellen Gütern liegen für das Jahr 2023 bei 2,37 Billionen Euro. Ländergrenzen spielen bei solchen Zahlen keine Rolle. Ein weiterer, klarer Trend zeichnet sich in der Nutzung von mobilen Endgeräten bei E‑Commerce-Bestellungen ab. Die Verbraucher bestellen mittlerweile ebenso viele Waren über Handys, Tablets & Co. wie über stationäre Computer, man kann also praktisch überall und jederzeit shoppen. Die Zahl der potenziellen Kunden wird noch größer.

 

Was ist gilt es vor dem Einstieg in den globalen E-Commerce zu beachten?

 

Markt vorhanden?

 

Prüfen Sie das Potenzial Ihres Produkts auf ausländischen Märkten. Ein Datendienstleister wie beispielsweise Statista kann Ihnen Anhaltspunkte dafür geben, ob Ihr Produkt auf globalen Märkten gefragt ist. Möglicherweise ist der Markt für Ihr Produkt im Ausland anders geschichtet oder ein Produkt, das auf dem Heimatmarkt weniger Absatz findet, ist bei internationalen Kunden beliebter.

 

Rechtliche Rahmenbedingungen

 

Gelten rechtliche Richtlinien für den Vertrieb des Produkts, etwa zur Produktsicherheit? Wie sieht es mit der Mehrwertsteuer für Waren aus? Werden bei der Einfuhr Zollgebühren erhoben? Wie muss die Ware deklariert werden. Hier können ein fachkompetenter Jurist und ein Steuerberater weiterhelfen.

 

Versandkosten

 

Je nach Logistikdienstleister fallen unterschiedliche Kosten an. Wie werden diese berechnet? Gelten geografische Zonen, gibt es Mengenrabatte? Informieren Sie sich umfassend, um diesen Kostenpunkt fest in Ihre Finanzplanung aufzunehmen.

 

Die Währungsfrage

 

Kein Verbraucher möchte sich Gedanken über die Währung machen, in der er sein Wunschprodukt erwirbt. In der heimischen Währung zu bezahlen ist für Verbraucher eine Selbstverständlichkeit. Für Sie bedeutet das, dass Sie eventuelle Wechselkursschwankungen und Umtauschgebühren in der Preiskalkulation berücksichtigen müssen.

 

Wie spreche ich die Kunden an?

 

Zu einem guten Produkt gehört eine ansprechende Botschaft in Wort und Bild. Eine überzeugende sprachliche Präsentation wirkt Wunder, eine mangelhafte Übersetzung schreckt potenzielle Kunden ab. Maschinelle Übersetzungen mögen auf den ersten Blick beeindrucken, unbemerkte Fehler können aber Reputation und damit Umsatz kosten. Entscheiden Sie sich für einen kompetenten und professionellen menschlichen Übersetzer, dem Sie die Übertragung Ihrer Marketing-Botschaft anvertrauen können. Gute Anlaufstellen zum Finden von Sprachmittlern sind Übersetzerverbände wie der BDÜ, ATA oder Portale wie ProZ.com.

 

Weltweit erfolgreich verkaufen

 

Wenn Sie die Punkte für den Einstieg in den globalen E-Commerce geklärt haben, können Sie anfangen, Ihr Geschäft international wachsen zu lassen. Zum Glück müssen Sie das Rad dazu nicht neu erfinden. Vielmehr können Sie auf mächtige Sales- und Marketing-Tools zurückgreifen. Der Anbieter shopify hält einen umfangreichen Baukasten zum Erstellen Ihres internationalen Online-Shops bereit. In verschiedenen Ausbaustufen bietet shopify umfangreiche Möglichkeiten zum Erstellen eines Web-Shops, mit unterschiedlich vielen Mitarbeiterkonten und Inventarstandorten, Währungshandling und – in den höheren Stufen – auch Werkzeuge für die internationale Preiskalkulation teils mit granularen Abstimmungsmöglichkeiten. An einer Ort finden Sie hier einen großen Fundus von Möglichkeiten zum internationalen Ausbau Ihres Business als Grundstein für globales Wachstum.

 

Internationalen E-Commerce auf Wachstum ausrichten

 

Damit Ihr Auftritt auf internationalem Parkett gelingt, haben wir hier drei nützliche Tipps für Sie zusammengestellt.

 

Finanzen planen

 

Für langfristiges und substantielles Wachstum benötigen Sie für Ihren Online-Handel einen soliden Finanzplan. Berücksichtigen Sie sämtliche zu erwartende Kosten und Investitionen für den Einstieg und späteren Verlauf Ihrer Geschäfte. Kalkulieren Sie Überraschungen und einen finanziellen Puffer für diese von Anfang an mit ein.

 

Zielmarktanalyse

 

Finden Sie heraus, welche ähnlichen Produkte bereits auf Ihrem Zielmarkt vertreten sind. Welche Produktaspekte werden wie wahrgenommen? Welche Vorteile bietet Ihr Produkt gegenüber der Konkurrenz? Können Sie das Produkt im Zielmarkt auf dieselbe Weise an die Verkäufer bringen wie auf Ihrem Heimatmarkt oder sollten Sie andere Produktmerkmale betonen? Wenn Ihr Produkt in Deutschland beispielsweise vor allem durch Solidität und technische Raffinesse besticht, sind auf Ihrem Zielmarkt vielleicht eher Ästhetik und Design gefragt oder auch sein Neidfaktor und Prestige.

 

Richtige Optik und Sprache

 

Nicht nur auf eine visuell beeindruckende Website-Gestaltung kommt es an. Viele Baukästen bieten dafür attraktive Effekte. Achten Sie auf die zielgenaue und fehlerfreie sprachliche Ausformulierung Ihrer Message. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe individuell so an, wie diese selber spricht. Setzen Sie dabei auf einen professionellen Sprachdienstleister.

 

Dropshipping oder Fufillment?

 

Wie sollen Ihre Waren an Ihre Kunden gelangen? Direkt vom Hersteller an den Kunden, ohne dass Sie die Ware jemals sehen, oder lieber ab Lager mit klassischem Fulfillment? Für den Einstieg mag Dropshipping verlockend klingen, da keine Lager- oder Personalkosten entstehen und nur wenig Kapital gebunden wird. Doch auf die Verfügbarkeit und Qualitätskontrolle Ihrer Produkte haben Sie mit diesem Prinzip kaum Einfluss. Auch was die Zuverlässigkeit der Lieferung betrifft, müssen Sie dem Hersteller vertrauen, insbesondere wenn dieser für Sie nur wenig ertragreiche Kleinmengen versendet. Mit einem Fulfillment-Anbieter Ihres Vertrauens können Sie mit zügiger und hochprofessioneller Bearbeitung Ihrer Bestellungen nach Vertragsabschluss rechnen bei garantierter Qualität. Überdies ist komplexes Retourenmanagement auf Wunsch möglich. Omnipack steht Ihnen als erfahrener Dienstleister im Bereich Fulfillment vertrauensvoll mit Rat und Tat zur Seite. Gerne beraten wir Sie auch zum weltweiten Ausbau Ihres Business. Sprechen Sie uns an.

shareBlogartikel teilen

Ähnliche ansehen

Brexit: Das gilt für den Online-Handel seit 1. Januar 2021

Seit dem Jahreswechsel ist Großbritannien nicht mehr Mitglied des EU-Binnenmarktes und der Zollunion....

Weiterlesen
Omnipack wurde beim Tech5-Award zum heißesten Start-up Polens gekürt

Auf der TNW-Konferenz in Amsterdam wurde Omnipack zum heißesten Start-up Polens gekürt! Mit dieser Au...

Weiterlesen
Zahlungsmethoden im Cross-Border-Handel

In unserem Blog haben wir bereits über die globale Skalierung des Geschäfts geschrieben. Dank der Ful...

Weiterlesen
Omnipack erobert den deutschen Markt

Deutschland ist eine der größten E-Commerce-Märkte auf der Welt und wir sind hier gefragt! Omnipack s...

Weiterlesen
Brexit und Verkäufe über Amazon nach Großbritannien

Wer kennt die berühmten Worte „Versand durch Amazon“ nicht, die eine schnelle Lieferung verheißen? Da...

Weiterlesen
Cross-Border E-Commerce: Strategie in 3 einfachen Schritten

Die durch COVID-19 ausgelöste Krise war zweifellos eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres 2020....

Weiterlesen